Suchen Sie einen neuen Hausarzt ?

Wir können weiterhin keine neuen Patienten zur hausärztlichen Betreuung aufnehmen.

Corona-Impfungen wieder im Vereinshaus Gangkofen

Wir haben wieder mit Corona-(Auffrisch)-Impfungen begonnen. Damit wir schnellstmöglich eine große Anzahl von Patienten versorgen können, bauen wir zusammen mit dem Markt Gangkofen und der Kolping Familie unser Impfzentrum im Vereinshaus wieder auf.

Hier können Sie sich zur Erst- oder »Booster«-Impfung anmelden

Positives Corona-Testergebnis ?

Auf Grund des erhöhten Infektionsgeschehens bzw. der steigenden Anzahl an Neuinfektionen bittet die Kontaktermittlung des Gesundheitsamtes Rottal-Inn um Geduld und Verständnis für längere Bearbeitungszeiten.

 

Sollten Sie ein positives Testergebnis erhalten haben, begeben Sie sich bitte umgehend in die Selbstisolation (Quarantäne), auch wenn Sie noch keinen Anruf des Gesundheitsamtes/ der Kontaktermittlung erhalten haben.

 

Die Quarantäne beginnt umgehend mit dem Erhalt des positiven Ergebnisses. Eine Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht erforderlich. Sie werden schnellstmöglich durch die Kontaktermittlung kontaktiert.

 

Bitte informieren Sie Ihre Kontaktpersonen selbstständig. Kontaktpersonen sind Menschen, mit denen Sie bis zu zwei Tage vor Symptombeginn oder positivem Testergebnis engen Kontakt hatten. (>15 Minuten, keine Maske, räumlich eng)

 

Weitere Informationen bietet das Gesundheitsamt hier zum herunterladen an und beantwortet häufig gestellte Fragen

Corona-Abstrich (PCR-Test)

Wir führen PCR-Abstrichuntersuchungen ausschließlich für unsere Patienten mit Infektsymptomen in der täglichen Infektsprechstunde durch. Dazu müssen Sie vorab einen Termin vereinbaren.

Ebenfalls führen wir Freitestungen für Personen in Quarantäne mittels Schnelltest durch.

Kostenpflichtige PCR-Test oder Antigen-Schnelltests führen wir nicht durch.

Dazu reichen unsere Kapazitäten bei aktuell sprunghaft angestiegenen Infekt- und Coronazahlen bei weitem nicht mehr aus.

Daher konzentrieren wir uns schwerpunktmäßig auf die Versorgung von Erkrankten.

Vor Langzeitfolgen der Corona-Impfung muss keiner Angst haben !

Was sind Langzeitfolgen bei Impfungen ? Viele Menschen, wie auch der Fußballer Joshua Kimmich, verstehen darunter Nebenwirkungen, die erst viele Monate oder Jahre nach einer Impfung auftreten.

Aber das ist falsch !

Langzeitfolgen bei Impfungen sind seltene Nebenwirkungen, die häufig erst nach längerer Zeit mit der Impfung in Verbindung gebracht werden.

ABER: Diese Nebenwirkungen treten innerhalb weniger Wochen nach der Impfung auf !

Denn die Impfung erzeugt eine Immunreaktion. Diese ist nach wenigen Wochen abgeschlossen und der Impfstoff ist aus dem Körper verschwunden.

ALSO: Nebenwirkungen treten sehr bald nach der Impfung auf:

So kann eine Herzmuskelentzündung (Myokarditis) innerhalb von 5 Tagen nach der zweiten Impfung mit einem mRNA-Impfstoff auftreten.

Warum dauert es dann so lange, bis manchmal der Zusammenhang hergestellt wird ?

Weil es seltene Ereignisse sind !

Beispiel Myokarditis. Diese tritt auch ohne Impfung recht häufig gerade bei männlichen Kindern und Jugendlichen auf.

Würden wir bei dieser Gruppe nur 1 Mio COVID-19 Impfungen pro Jahr machen, würde es Jahre brauchen, bis man die Nebenwirkung erkannt hätte.

Aber genau hier ist der Vorteil, dass wir bei den COVID-19-Impfungen >100 Mio. Dosen in Deutschland und >6 Mrd. Dosen weltweit in relativ kurzer Zeit verabreicht haben: Auch die seltensten Nebenwirkungen werden rasch erkannt ! Wir kennen die Langzeitfolgen !

Worauf wollen Leute, die Langzeitstudien abwarten wollen, also noch warten ? Auf eine noch seltenere Nebenwirkung, die nur bei einer bestimmten Bevölkerungsgruppe bei einem in 1 Mio. geimpften auftritt ? So etwas kann man nie ausschließen.

Aber dass jetzt noch eine häufige Nebenwirkung auftritt, die erst in einem Jahr erkannt wird, ist ausgeschlossen !

Die Geimpften werden nicht nächstes Jahr alle unfruchtbar und bekommen alle Krebs !

Dagegen kennen wir die Langzeitfolgen von COVID-19 recht gut.

 

Quelle: Prof. Carsten Watzl (@CarstenWatzl) , Leiter des Forschungsbereiches Immunologie an der TU Dortmund

Weiterhin gilt: Bitte betreten sie unsere Praxis ausschliesslich nach vorheriger telefonischer Terminabsprache

Unabhängig von der Art Ihrer Beschwerden: Nehmen Sie ausschliesslich telefonisch Kontakt mit unserer Praxis unter 08722-9697450 auf. Aufgrund der enorm gestiegenen Anzahl an Anrufen, bitten wir Sie um Geduld bei der telefonischen Kontaktaufnahme. Auch wenn Sie nach 6 Versuchen noch nicht zu uns durchgekommen sind, ist das KEIN GRUND persönlich die Praxis aufzusuchen !

Bitte beachten Sie die Pflicht auch in der Arztpraxis einen Mund-Nase-Schutz zu tragen. Noch wichtiger als der Mundschutz bleibt die Einhaltung der Corona-Regeln (siehe weiter unten)

Rezepte und Überweisungen bestellen

Bei Bestellungen von Rezepten und Überweisungen bitten wir Sie dies entweder telefonisch zu tun, oder melden Sie sich für unsere Praxis-App an. Dazu benötigen wir Ihre Handynummer oder Ihre Email-Adresse. 

Bestellungen von Rezepten etc. oder Terminwünsche über Whats App oder Email berücksichtigen wir nicht !

 


Patienteninformation zum Datenschutz

Download
Aktualisierte Version der DSGVO
DSGVO Praxis 9:2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 24.5 KB