Was jetzt wichtig ist...

Mittlerweile ist es wichtig, dass Sie Risikosituationen meiden, in denen die Infektionsgefahr deutlich ansteigt. Das betrifft für den Urlaub vor allem Busfahrten, sowie Aufenthalte auf Flughäfen und im Ferienflieger. Desweiteren alle Situationen, in denen Menschen unvernünftigerweise nicht auf den notwendigen Abstand achten. Was sich am Ballermann auf Mallorca abgespielt hat, finden Sie auch auf dem Balkan, in Bulgarien, aber auch in Deutschland. Das gilt auch für Techno-Parties in der Tschechei oder für Demonstrationen in Berlin. Nicht alle Regionen sind durch das RKI als Risikogebiete ausgewiesen !

 

Und wenn Sie sich krank fühlen, kommen Sie nicht unaufgefordert in eine Praxis oder Notaufnahme.

Der Grund: Sollten Sie sich mit dem Coronavirus angesteckt haben, müsste der gesamte Bereich unter Quarantäne gestellt und geschlossen werden. Die medizinische Versorgung aller Patienten wäre damit gefährdet !

Wann ist der ideale Testzeitpunkt für einen Abstrich nach dem Urlaub ?

Bei Symptomen jederzeit, ohne Symptome, gerade bei Bus- oder Flugreisen aus dem Urlaubsgebiet erst 2-3 Tage nach Rückkehr.

Häufige Fragen zum Coronavirus

Ich hatte Kontakt mit einem auf Sars-CoV-2 positiv Getesteten. Wie muss ich mich verhalten ? Wie wird getestet ? Diese Informationen finden Sie hier
Informationen u.a. zu den Verfügungen der Bayerischen Landesregierung, Entwicklung der Coronainfektion im Landkreis, wichtige Telefonnummern finden Sie auf der Seite des Gesundheitsamtes Rottal-Inn
 
Gibt es einen Schnelltest auf Coronavirus, damit ich schnell Klarheit habe, ob ich infiziert bin, auch wenn ich noch keine Symptome habe ?
Nein. Einen Schnelltest, wie bei der Virusgrippe gibt es leider nicht. 
Download
Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Coronavirus
Merkblatt_Infektionsschutz_Coronavirus.p
Adobe Acrobat Dokument 196.0 KB
Download
Wichtige Hygienetipps, die in der Infekt- und Grippezeit zu beachten sind
Poster_10_Hygienetipps.pdf
Adobe Acrobat Dokument 138.2 KB

Sie müssen in Quarantäne ?

Alle wichtigen Informationen dazu finden Sie zusammengefasst in diesem Flyer des Robert-Koch-Institutes. Die Multimedia-Version für Ihr Handy finden Sie hier

Wichtige Telefonnummern

Über die Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes 116 117 bekommen Sie rund um die Uhr Informationen. Im Verdachtsfall wird über einen Fahrdienst die Testung bei Ihnen zuhause ermöglicht.

 

Neben den Gesundheitsämtern hat das LGL Bayern eine telefonische Infohotline unter 09131-6808 5101 eingerichtet.

 

Das Merkblatt häusliche Quarantäne mit Infos u.a. zum Verhalten, Entschädigungsleistungen für Betroffene finden Sie hier

 

 

Übersichtskarte der Coronafälle in Bayern: 

https://www.lgl.bayern.de/gesundheit/infektionsschutz/infektionskrankheiten_a_z/coronavirus/karte_coronavirus/index.htm 

Wer wird aktuell noch gegen Pneumokokken geimpft ?

... Aufgrund der aktuell eingeschränkten Lieferfähigkeit der beiden Pneumokokken-Impfstoffe Pneumovax® 23 und Prevenar® 13 soll die Impfung besonders vulnerabler Patientengruppen vorbehalten sein (..)

 

Säuglinge und Kleinkinder bis zum Alter von 2 Jahren: Impfung mit Prevenar 13  

Der Pneumokokken-Konjugatimpfstoff Prevenar 13 soll ausschließlich für die Grundimmmunisierung im Säuglingsalter bis zu einem Alter von zwei Jahren verwendet werden. Sollte Prevenar 13 nicht verfügbar sein kann auf Synflorix (10-valenter Pneumokokken-Konjugatimpfstoff) ausgewichen werden.   

Personen mit Immundefizienz

Senioren ab 70 Jahren 

Personen mit chronischen Atemwegserkrankungen (z.B. Asthma oder COPD)

 

Diese Seite wird täglich aktualisiert. Haben Sie hier und unter den aufgeführten Links Antworten auf Ihre Fragen nicht gefunden ? Schicken Sie uns einfach eine Email an hilfe@drfrankweinert.de

 

Aktualisiert am 14.8.2020